Kirschlorbeer auf der Pfnüselseite des Brühlberwaldes

Seit mehreren Wochen sind wir nun schon auf der Nordseite des Brühlberges unterwegs, um dort den grosszügig verbreiteten Kirschlorbeer und den Runzelblättrigen Schneball zu entfernen. Es begann anfänglich noch ganz harmlos, als sich Heinz und ich vorgängig auf eine erste „Besichtigungstour“ von der Reservoirstrasse zur Brühlwaldstrasse begeben hatten. Im Gelände und in der Praxis sah… Read more »

3. Ausbildungstag (Autorin Damaris Bächi)

Letzte Hilfe und kleine Werkzeugkunde So, dieses Mal mussten wir nicht lange auf den dritten Ausbildungstag warten. Am Montag, 10. September trafen wir uns wieder einmal beim Revierstützpunkt an der Reitplatzstrasse. Da wir 16 Teilnehmer waren, wurden wir gleich in zwei Gruppen eingeteilt. Die einen gingen mit Gregor in den Wald und wir anderen acht… Read more »

Eine Wintirangerin geht fremd …..(Judith von Büren)

An der letzten Naturwacht Tagung im Frühling 2018 hat uns Mario Marschler in seine Heimat Brandenburg eingeladen. Da ich den Osten von Deutschland nicht kenne, habe ich mich bei ihm gemeldet und bin Mitte September über Berlin nach Cottbus gefahren. Mario kündigte mir an, dass mich ein volles Programm erwarte. Und so war es dann… Read more »

Weiterbildungstag Thema: „Pilze“ (Ergänzungen von Danièle Gubler)

Bei allerschönstem Spätsommerwetter haben sich um die 20 interessierte Wintirangers bei der Islerhütte eingefunden. Dort erwarteten uns bereits Anita und Ruedi vom „Verein für Pilzkunde Winterthur“. Dieser Verein wurde 1920, also vor knapp 100 Jahren, gegründet. Über viele Jahre war Anita Wehrli diesem Verein als Präsidentin vorgestanden. Ihre sagenhaften Pilzkenntnisse sollten wir dann nach dem… Read more »

2. Ausbildungstag als Winti Ranger – Neophyten-Bekämpfung auf einen Blick

Nach langer Sommerpause und etlichen Ranger-Einsätzen kamen wir am Donnerstag, 23. August in den Genuss des zweiten Ausbildungstags zu den Themen Naturschutz, Pflanzenkenntnis, Neophyten. Wir Neu-Ranger trafen uns alle am Haupteingang der Winterthurer Stadtverwaltung, beim «Super-Block». Als erstes erhielten wir von der Abteilung Biosicherheit des Kantons Zürich eine Einführung zum Kantonalen GIS über Computer sowie… Read more »

Soso, dein Knöchel schmerzt. Darf ich mal deinen Puls nehmen?

Am Montag 20. August bin ich am Morgen los nach Maur. Die kommenden 2 Tage darf ich an einer Weiterbildung zum Thema Outdoor-Erste-Hilfe teilnehmen. Organisiert wurde es von der Greifensee-Stiftung. Dank der Kollektivmitgliedschaft der Wintiranger bei den Swissrangern durfte ich auch teilnehmen. Durchgeführt wurde der Kurs von der Deutschen Organisation Outdoorschule Süd e.V. Sie sind… Read more »

Sommerloch? Von wegen! (Däme Bächi)

Manche denken wahrscheinlich, dass auch wir Winti Ranger zwischendurch mal abschalten und Ferien machen. Doch dem ist bei weitem nicht so! Selbst während der ganz heissen Zeit, als es für die meisten Leute zum Arbeiten unerträglich war, standen die Winti Ranger auf der Matte zum Goldruten-Zupfen. Im Wald blieb es immerhin angenehm. Das Problem ist… Read more »

Odd Fellows?

Als mich Marc letze Woche anfragte, ob ich ihn auf einer Führung für die Mitglieder der Kyburg-Loge begleiten und unterstützen möchte, habe ich spontan zugesagt und mich erst nachträglich schlau gemacht, wie die „komischen Kautze“ in dieser Loge ihre Freizeit verbringen. https://oddfellows.ch/regionale-logen/kyburg-loge-nr-14/ Marc und ich trafen uns am letzten Samstag im Bruderhaus für einen Zmittag, bei… Read more »

World Ranger Day Stanserhorn 31. 7. 2018

Was? so früh abfahren…….. das dachten wir 5 Wintiranger als wir uns schon um 6:20 Uhr im Hauptbahnhof in Winterthur trafen. Wir, Karin, Giovanni, Heinz, Ruedi und Judith reisten über Luzern nach Stans. Dort klappte die Reservation bestens. Schon bald schwebten wir mit der einzigartigen Cabrio- Luftseilbahn auf 1850 M.ü.M. Bei der Ankunft erwartete uns… Read more »

Wintiranger in den Medien

Mit dem World-Ranger-Day auf dem Stanserhorn sind plötzlich Wintiranger in den Medien aufgetaucht. Manchmal dezent auf einem Foto in einer Zeitung im Hintergrund, manchmal im Text erwähnt, oder gar in einem Exklusivinterview im Radio SRF. Hier ist eine kleine Zusammenstellung einiger Medien, die wir „gefunden“ haben: 2018_08_02_Nidwaldner-Zeitung_Wenn-Ranger-Ranger-treffen-1 2018_08_08_Unterwaldner_10-Jahre-Stanserhorn-Ranger-Internationaler-Tag-des-Rangers-1 Radio SRF Treffpunkt (31.7.2018): Ranger – Die… Read more »

Latest
  • Wer wir sind

                                                                                   

  • Eine knackige Woche

    Mittwocheinsatz Die letzte Woche war wieder sehr knackig. Knackig im positiven Sinn, weil an vier Tagen wieder gewaltig viele Wintirangers im Einsatz begrüsst werden durften. Neue und Alte gaben sich im Leisental die Ehre und zupften und rupften dort an den Berufkräutern und Goldruten, was das Zeug hielt. Knackig im eigentlichen Sinn des Wortes war… Read more »

  • 1. Ausbildungstag als Winti Ranger – Den Wald aus einer ganz anderen Perspektive sehen

    Am Mittwoch, den 13. Juni fand unter Führung von Gregor Fiechter (Leiter Forstrevier West) und Marc Weiss (Ökologie und Freiraumplanung) der erste Ausbildungstag von uns neuen Winti Ranger statt. Im Revierstützpunkt an der Reitplatzstrasse nahmen wir die gesetzlichen Grundlagen durch, zum Beispiel, dass der Wald für die Öffentlichkeit zugänglich ist, Rodungen verboten sind bzw. Rodungen… Read more »

  • Im Gold(ruten)-Rausch

    Endlich! Darauf habe ich mich seit über 1 Monat gefreut: Mein erster Einsatz als Winti Ranger – für Wald und Natur! Zwei Halbtage verbrachte ich zusammen mit Winti Rangern der ersten Stunde auf der Jagd nach Kanadischen Goldruten und Berufkraut. Diese beiden invasiven Korbblütengewächse stammen aus Nordamerika und haben sich in den letzten Jahren derart… Read more »

  • Schweizer Bauer berichtet über Wintiranger

    Sie sind freiwillig im Einsatz Seit dem Jahr 2014 unterhalten die «Winti Ranger» Naturschutzgebiete, bekämpfen invasive Neophyten und retten Amphibien vor dem Tod auf der Strasse. Nun soll das Freiwilligenprojekt ausgebaut werden. Der Schweizer Bauer berichtet in einem Artikel vom 30. Mai 2018 über die Wintiranger. Der Zeitungsartikel kann hier gelesen werden.  

  • Alt und neu…

      Neu war unser heutiger erster Einsatzort. Im Lantig (Naturschutzgebiet), wer kennt es nicht, stöberten wir neues Berufkraut auf, welches wir gleich Sackweise entsorgen konnten. Neu war auch, dass wir, dank einem «alten» Ranger-Vollmitglied, und einer motorisierten Alt-Rangerin ein leckeres Eis zum Znüni geniessen konnten. Das Eis war, zum Glück, neu.   Neuerdings wurde viel… Read more »

  • Neophyten, wir kommen!

    Seit April kümmern wir uns nun schon wieder um die „Fremden“ in den Wäldern von Winterthur. Dabei konzentrieren wir uns natürlich nur um diejenigen Pflanzen, die sich invasiv ausgebreitet haben. Zuerst war es Henrys Geissblatt und die Mahonie, der runzelblättrige Schneeball oder der elendige Kirschlorbeer, etwas weniger der Sommerflieder (ja, der eben auch) und seit… Read more »

  • Wintiranger-Exkursion 2018

    Auf der Breite wurde zur diesjährigen Exkursion gestartet. Eine rekordverdächtig grosse Zahl von 17 weiblichen und männlichen Wintirangers hatte sich dort für diese Führung im Eschenbergwald eingefunden. Das Wetter war wunderschön, aber anfänglich noch recht kühl. Gregor, Marc und Giovanni haben uns auf dem schnellsten Weg in den Wald geführt, wo wir in der Folge… Read more »

  • Lonicera henryi, Mahonia, Prunus laurocerasus, Viburnum rhytidophyllum

    Tönt lateinisch doch ziemlich sexy, das Geissblatt von Henry, die Mahonie (Berberitzenart), der Kirschlorbeer und der runzelblättrige Schneeball. Muss man sich aber, wie am letzten Mittwoch, mit diesen teuflischen Neophyten „befassen“, ist es dann schnell vorbei mit sexy, gopf namal!     In einem recht kleinen Abschnitt des Lindbergwaldes haben wir gleich mehrere Felder des… Read more »

  • 24. NAWA Fachtagung im NP Hunsrück-Hochwald

    Auf die Minute genau sind am letzten Dienstag die neun (!) Wintirangers mit dem Zug in Idar Oberstein eingefahren. Idar Oberstein war früher eine Hochburg der Edelsteingewinnung und deren Veredelung gewesen. Leider gewesen, denn es sind in den letzten 20 Jahren sehr viele Manufakturen „eingegangen“ und damit auch etwa 10000 Menschen weggezogen, China lässt grüssen…. Read more »