Featured Image

Kirschlorbeer auf der Pfnüselseite des Brühlberwaldes

Seit mehreren Wochen sind wir nun schon auf der Nordseite des Brühlberges unterwegs, um dort den grosszügig verbreiteten Kirschlorbeer und den Runzelblättrigen Schneball zu entfernen. Es begann anfänglich noch ganz harmlos, als sich Heinz und ich vorgängig auf eine erste „Besichtigungstour“ von der Reservoirstrasse zur Brühlwaldstrasse begeben hatten. Im Gelände und in der Praxis sah… Read more »

Featured Image

Sommerloch? Von wegen! (Däme Bächi)

Manche denken wahrscheinlich, dass auch wir Winti Ranger zwischendurch mal abschalten und Ferien machen. Doch dem ist bei weitem nicht so! Selbst während der ganz heissen Zeit, als es für die meisten Leute zum Arbeiten unerträglich war, standen die Winti Ranger auf der Matte zum Goldruten-Zupfen. Im Wald blieb es immerhin angenehm. Das Problem ist… Read more »

Featured Image

Odd Fellows?

Als mich Marc letze Woche anfragte, ob ich ihn auf einer Führung für die Mitglieder der Kyburg-Loge begleiten und unterstützen möchte, habe ich spontan zugesagt und mich erst nachträglich schlau gemacht, wie die „komischen Kautze“ in dieser Loge ihre Freizeit verbringen. https://oddfellows.ch/regionale-logen/kyburg-loge-nr-14/ Marc und ich trafen uns am letzten Samstag im Bruderhaus für einen Zmittag, bei… Read more »

Featured Image

Eine knackige Woche

Mittwocheinsatz Die letzte Woche war wieder sehr knackig. Knackig im positiven Sinn, weil an vier Tagen wieder gewaltig viele Wintirangers im Einsatz begrüsst werden durften. Neue und Alte gaben sich im Leisental die Ehre und zupften und rupften dort an den Berufkräutern und Goldruten, was das Zeug hielt. Knackig im eigentlichen Sinn des Wortes war… Read more »

Featured Image

Im Gold(ruten)-Rausch

Endlich! Darauf habe ich mich seit über 1 Monat gefreut: Mein erster Einsatz als Winti Ranger – für Wald und Natur! Zwei Halbtage verbrachte ich zusammen mit Winti Rangern der ersten Stunde auf der Jagd nach Kanadischen Goldruten und Berufkraut. Diese beiden invasiven Korbblütengewächse stammen aus Nordamerika und haben sich in den letzten Jahren derart… Read more »

Featured Image

Alt und neu…

  Neu war unser heutiger erster Einsatzort. Im Lantig (Naturschutzgebiet), wer kennt es nicht, stöberten wir neues Berufkraut auf, welches wir gleich Sackweise entsorgen konnten. Neu war auch, dass wir, dank einem «alten» Ranger-Vollmitglied, und einer motorisierten Alt-Rangerin ein leckeres Eis zum Znüni geniessen konnten. Das Eis war, zum Glück, neu.   Neuerdings wurde viel… Read more »

Featured Image

Neophyten, wir kommen!

Seit April kümmern wir uns nun schon wieder um die „Fremden“ in den Wäldern von Winterthur. Dabei konzentrieren wir uns natürlich nur um diejenigen Pflanzen, die sich invasiv ausgebreitet haben. Zuerst war es Henrys Geissblatt und die Mahonie, der runzelblättrige Schneeball oder der elendige Kirschlorbeer, etwas weniger der Sommerflieder (ja, der eben auch) und seit… Read more »

Featured Image

Lonicera henryi, Mahonia, Prunus laurocerasus, Viburnum rhytidophyllum

Tönt lateinisch doch ziemlich sexy, das Geissblatt von Henry, die Mahonie (Berberitzenart), der Kirschlorbeer und der runzelblättrige Schneeball. Muss man sich aber, wie am letzten Mittwoch, mit diesen teuflischen Neophyten „befassen“, ist es dann schnell vorbei mit sexy, gopf namal!     In einem recht kleinen Abschnitt des Lindbergwaldes haben wir gleich mehrere Felder des… Read more »

Featured Image

Impressionen Aktion „Froschzaun“

Bei kühlen Temperaturen haben sich eine grössere Gruppe von Wintirangers zu früher Morgenstunde beim Revierstützpunkt Eschenberg eingefunden. Ohne lange zu fackeln ging es an die Ricketwilerstrasse und später an die Eschenbergstrasse, um die Schutzzäune für die Frösche aufzubauen. Hier ein paar Impressionen von dieser äusserst anstrengenden Arbeit.

Featured Image

Aufgeräumt!

Zum zweiten Mal innert Wochenfrist haben wir uns im Hardwald in den Einsatz begeben, Beide Male haben wir das bei schönstem Wetter machen können und beide Male waren am Ende des Tages grosse Haufen von Ästen an den Rückegassen aufgeschichtet. Da wir das ja nicht neu erfinden mussten, konnten wir uns ohne grosse Instruktionen an… Read more »